Team

Die Aufgabe der Erwachsenen ist es, die verschiedenen Entwicklungs- und Lernwege der Kinder aufmerksam zu beobachten und zu begleiten. So nennen wir uns an der Freien Naturschule auch Lernbegleiter und Lernbegleiterinnen. Wir sind für die Kinder da, wir unterstützen sie und setzen Grenzen, wenn es erforderlich ist. Wir bringen uns ein mit unseren Erfahrungen, unseren Ideen und Werten.

Johanna Etzold, Diplom-Psychologin, Montessori-Pädagogin und Erzieherin

„Ich arbeite seit 2007 an der Freien Naturschule. Ich habe die ersten Jahre in der kleinen Lerngruppe gearbeitet. Jetzt arbeite ich schon eine ganze Weile mit den 4.-6. Klässlern! Großen Spaß macht mir Grammatik mit Pferden, Rechnen mit Perlen, alte Fotos von Blankenfelde auskramen, Pflaster aufkleben und mich für den English-Sketch verkleiden. In Fächer übersetzt heißt das: Deutsch, Mathe, Geographie und Englisch. Und was ich jeden Tag mache: dazulernen. Und warum nun eigentlich Naturschule? Weils nichts Besseres gibt.“

David Jansen, Grundschullehrer, Lernbegleiter in der kleinen Lerngruppe

„Ich habe mein Studium des Grundschullehramts sowie das anschließende Referendariat im Sommer 2011 in Heidelberg/Mannheim abgeschlossen. Seit Sept. 2011 unterrichte ich nun Deutsch, Mathe und Englisch in einer kleinen Lerngruppe (1.-3. Klasse); außerdem singe ich gerne mit den Kindern, spiele mit ihnen Fußball oder lasse mir von ihnen die Welt erklären. Ich genieße es, in engem Kontakt zu den Kindern zu sein und die Beziehung zum Kind als die Grundlage des Lernens zu sehen. Auch finde ich, dass es heutzutage besonders wichtig ist, Kindern einen Ausgleich zu bieten zu der beschleunigten und technisierten Gesellschaft, in der wir leben. Dafür ist ein Aufwachsen in einer natürlichen Umgebung mi viel Zeit in der Natur und viel Bewegung sehr wertvoll. Außerdem ist das Erlernen eines bewussten Umgangs mit der Natur für mich ein wichtiger Bestandteil von Schule.“

Anja Gersmann, Fotografin, Grafikerin, Erzieherin, Lernbegleiterin in der kleinen Lerngruppe 

„Seit 2017 bin ich Lernbegleiterin in der kleinen Lerngruppe (1.-3. Klasse). Ich arbeite im Atelier in Kunststunden und in der Lese- und Schreibwerkstatt mit den Kindern und bin fasziniert von all den freien Köpfen, die ihren Ideen so unterschiedlich Ausdruck verleihen. Diesem Individuellen und Kreativen gebe ich Raum. So nehme ich mich in meiner Arbeit einem Leitsatz eines Reformpädagogen an: „Die Schule sollte kindgerecht sein und nicht das Kind schulgerecht.“ A. S. Neill (1883-1973), englischer Pädagoge und Schulreformer. Meine intensive Berührung zur Natur startete im Kindesalter und erhielt Ausdruck in der Jugend in der Fotografie, die mich tief in den Mikrokosmos der Natur eintauchen ließ. Mein Staunen hält bis heute an und ich erlebe meine Verbindung zur Natur als großen Reichtum.“

Katja Costabel Biologin, Montessoripädagogin, Lernbegleiterin in der kleinen Lerngruppe 

„Angezogen von der familiären, urgemütlichen Atmosphäre der Freien Naturschule Pankow, der Lebendigkeit der Kinder, der achtsamen Umgang des Teams miteinander und der Nähe zur Natur, bin ich nun ein Teil dieser Schulgemeinschaft und bin sehr glücklich darüber. Ich begleite das Lernen in den kleinen Lernfamilien, nutze jede Gelegenheit zum Raus gehen und genieße es Zeit mit den Kinder zu haben – für rechnen mit Krokodil, würfeln, Vorlesen, Konstruieren von bunten Bauwerken, Geometrie im Schnee, Basteln, Messen und Springen, Spiele und für viele, viele Gespräche.“

Jürgen Klühr, Wildnispädagoge und Lernbegleiter 

„Seit 2010 als Wildnispädagoge tätig, hat mich mein Weg 2012 an die Freie Naturschule geführt. Was ein Glück, denn hier kann ich draußen sein und Lernen, Spielen und Lehren, Naturverbindung und Schule miteinander verbinden. Ich liebe es, am Waldtag gemeinsam mit den Kindern ein Feuer ohne Streichhölzer zu entfachen, im Tipi Geschichten miteinander zu teilen und im Wald auf Spurensuche zu gehen. Und ebenso erfüllt es mein Herz mit Freude, wenn ich lachende und rennende Kinder sehe, während wir das Einmaleins trainieren. Über die Jahre habe ich in allen vier Gruppen als Lernbegleiter gearbeitet und jeden Tag viel dazugelernt. Dankbar bin ich zudem für meine Kolleginnen und Kollegen und die zugewandte Art und Weise, die unserer Arbeit zugrunde liegt. Danke.“

Hagen Stenzel, Nawilehrer, Biologe

Hagen kommt aus Berlin und verbrachte den ersten Teil seines Lebens als Biologe an der Humboldt-Uni und in der Karibik. Seit 2007 arbeitet er in der Naturschule. Im Sommer ist er gern im Garten. Er baut Lehmbacköfen, um darin Brote und Kuchen zu backen, hängt im Wald und auf Seen mit seiner Familie rum.  In der Schule kümmert er sich besonders um die lebenden Kulturen: die Kinder erkunden mit ihm zusammen, wo Mücken und wie Joghurt entsteht, wohin die Hefe geht und die Vögel ziehen, wo Igel den Winter verbringen und wieso unser Schulhof nie einen englischen Rasen haben sollte. Er findet, dass er mindestens genauso viel wie die Kinder in der Schule lernt und bedauert es, dass die Schule nicht nach dem mittelalterlichen, Blankenfeld’schen Rauhbein Otto von Barfuß benannt wurde. Ja.

Albrecht Seeger, Spiel- und Lerndesigner, Kunstlehrer, Lernbegleiter in der großen Lerngruppe

„In der„Kreativen Holzwerkstatt“ habe ich meine Naturschuljahre begonnen. Ich bringe gern Ideen mit und lasse mich von den Einfällen der Kinder inspirieren. Mittlerweile bin ich Lernbegleiter in den Großen Lerngruppen. InMusik, Kunst, Erdkunde, der Freiarbeit und der offenen Werkstatt begebe ich mich mit Kindern auf eine Lernreise. Und das geht am besten in Beziehung. Und wenn sich dann Inhalte mit Handwerklichem verbinden lassen, gleicht das Lernen einem Höhenflug. Eine Ausstellung mit Kunstobjekten zum Mittelalter gestalten, mit einer Ausstellungseröffnung und einem Katalog – das sind meine Naturschulsternstunden. Und da haben nicht nur die Kinder gelernt, sondern ich auch jede Menge!“

Im Schulbüro arbeiten:

Silke Hochhausen

„Ich habe meine Wurzeln in Hamburg und lebe seit 1999 in Berlin und bin hier für die Finanzen zuständig. Als Fachwirtin im Außenhandel und Mutter dreier Kinder mit guten und schlechten Schulerfahrungen ist die Mischung aus „Zahlen, Finanzen und Buchungen“ und dem Schulbetrieb für mich ein Glücksfall. Ein herrlicher Ort zum Arbeiten in einem tollen Team und mit tollen Kindern.“

Jutta Schultz

„Ich stamme aus Baden-Württemberg und lebe seit 1990 in Berlin. Ich bin staatlich anerkannte Erzieherin und staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin. Hier an der Naturschule kümmere ich mich um alles rund um den Schulbetrieb, bin Ansprechpartnerin für Kinder, Lernbegleiter und Eltern und verwalte den Bereich „Elternarbeit“. Ich freue mich sehr, an so einem lebendigen und kreativen Ort arbeiten zu können.“